die erste iPhone Leiche

Ob dies wirklich das erste iPhone ist, dem die Schwerkraft ein Ende bereitet hat – keine Ahnung. Aber es wird bestimmt nicht das letzte sein. Durch das riesige Display ist es natürlich extrem anfällig für Glasschäden. Für mich wäre das der Frustfaktor schlechthin, denn ich schmeisse mein Handy bestimmt einmal die Woche aus Versehen hin. Weitere Bilder dazu gibt es hier.
Mit Blick auf die Marktgeschichte des iPods kann es nur noch eine Frage von Tagen sein, bis die Zubehörindustrie die ersten iPhone-Schoner auf den Markt bringt. Und dann dauert es wiederum nicht lange bis auch Gucci, Prada, LV und Co. ihre Kreationen hinterherschieben.
Angeblich hat Apple dieses Gerät sofort anstands- und vor allem kostenlos ausgetauscht. Bleibt die Frage wie der Service ausfallen würde, wenn man jede Woche mit einem Splitterhaufen anklopft…iPhone_leiche

Advertisements

4 Antworten zu “die erste iPhone Leiche

  1. Apple macht immer gute Sachen, so von der Idee her. Nur wirklich brauchbar ist meist erst die zweite oder dritte Generation. Also, das iPhone werde ich für mich erst ab mitte 2008 in Erwägung ziehen.

  2. Stimmt. Was PDAs angeht waren sie auch die Pioniere. Die haben schon 1993 den Newton rausgebracht. War leider ein Flop, wegen diverser Mängel. Die Chance, es in einer dritten Generation dann richtig zu machen hat der Markt dem Teil leider nicht gegeben, obwohl andere Firmen das Prinzip später erfolgreich kopiert haben. Vielleicht ist das iPhone ja ein später Versuch, die Newton Ehre noch zu retten. Ich würde mir jedenfalls nur ein iPhone mit bruchsicherem Glas kaufen. Sonst hätte ich als Extrem-Tollpatsch nicht lange Spaß dran.

  3. Der Witz ist ja: Die Newton-Entwickler kündigten nach dem Flop bei Apple und haben danach die Firma Palm gegründet.
    So gesehen ist das iPhone sogar schon die dritte Generation ;-)

  4. Immerhin hat Apple jetzt wieder Fortune und was die anpacken wird vom Medien & Markt frenetisch bejubelt. Das sah Mitte der 90er anders aus, als die Firma ganz kurz vor dem aus stand und das wired magazine dieses Cover trug.
    Ich will mich nicht bedingungslos für Apple aussprechen, zumal ich gar keinen Mac nutze. Aber ohne sie wäre der Markt schon verdammt traurig und man hätte nichst zum träumen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s